Wiedermal Weihnachten... im Irrenhaus

Weihnachten im Irrenhaus

Tja, Weihnachten mal ganz anders.  Dies ist eins  meiner ersten Gedichte überhaupt. Ich weiß nicht wie ich dazu kam in dieser Form zu schreiben- aber plötzlich war es da. Und wenn es mir heute auch naiv und ungeschliffen vorkommt, so habe ich es damals doch so erlebt, in den 60gern. In einer Psychiatrie, in der es noch Schlafsäle mit 30 Betten gab, Elektroschocks und Lobotomie.(Durchtrennung von Nervenbahnen im Gehirn)

 

Weihnachten im Irrenhaus

Was? Wo bitte?

Stille, Schweigen - verlegenes Lächeln
oder gar dummes Lachen .
Die Gesichter sind betreten, manche blicken
erstaunt um sich- als wollten sie fragen:
Was soll denn das?

Weihnachten im Irrenhaus.
Haben Sie das schon mal erlebt?
Haben Sie gesehen
wie sogenannte Idioten
über liebevoll hergerichtete Speisen herfallen?
Wie sie schmatzend und würgend
alles in sich hineinstopfen...
Krümel fallen hinunter,
Speichel mit Schokolade gemischt
rinnt am Kinn entlang.
Haben Sie gesehen wie manche
im Takte der Weihnachtslieder
sich selbst ohrfeigen oder
am Bett den Kopf aufschlagen?

Weihnachten im Irrenhaus.
Waren Sie schon mal dabei?
Haben Sie miterlebt,
wie die von Ihnen benannten Mörder,
Sittlichkeitsverbrecher, Psychopaten,
Randalierer und Herumtreiber
plötzlich stille werden?
Haben Sie gesehen wie in machen Augen
Tränen stehen?
Haben Sie gehört, wie rauhe Männerkehlen
unmusikalisch, falsch und laut
Weihnachtslieder singen?

Weihnachten im Irrenhaus.
Wissen Sie was geschieht?
Wenn jemand beim Weihnachtslied
einen epileptischen Krampfanfall bekommt?
Wenn ein Depressiver sich
während der Bescherung
die Pulsader öffnet?
Wenn ein Schizophrener plötzlich
Engel vom Himmel kommen sieht?

Weihnachten im Irrenhaus.
Haben Sie schon jemals daran gedacht?
Haben Sie nicht eben noch soviel
über Weihnachten gesprochen?
Haben Sie nicht gerade noch darüber gestöhnt?

Weihnachten im Irrenhaus.
Möchten Sie nicht bei diesen Kranken sein?
Wie? Sie wollen nichts mehr davon hören?
Sie haben auch keine Zeit mehr?
Sie müssen noch Geschenke kaufen?
Für Ihre Lieben!
Ach so,- ja dann-
    Fröhliche Weihnachten und ...
    die Karten nicht vergessen!

                          ***

23.12.19 17:57

Letzte Einträge: Rührung, Regen, Neues Jahr(zehnt), Feuervogel

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (23.12.19 18:09)
...nicht schön, was du hier beschreibst, sicherlich vor Jahren wahrscheinlich noch andere Zustände, als hoffentlich heute...

Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und viel Glück
im Jahr 2020, vor allem Gesundheit wünsche ich dir

LG :D


pally (23.12.19 21:11)
Hallo Rudolf, es ist schon traurig um diese Geschöpfe,denn eigentlich können sie ja nichts dazu, dass sie so geworden sind. Und die Behandlung wird damals auch nicht gerade optimal gewesen sein! Ich bewundere diese Pfleger,die in Extremsituationen ruhig und gelassen bleiben. Ich wünsche Dir angenehme und ruhige Weihnachtsfeiertage.pally


Indianwinter / Website (7.1.20 12:12)
Hallo Indianwinter,
danke für deinen Kommentar und die guten Wünsche.
Sicher ist es heute ganz anders- schon die grossen Bettensäle, wie ich sie noch erlebt habe, gibt es bestimmt nicht mehr. Und auch sonst hat sich vieles verbessert.
Aber damals war es ein Schock für mich und dann dieser Einkaufsrummel- das hat mich zu diesem Gedicht gebracht.-
Dir für das neue Jahr auch alles Gute,
wünscht dir Rudolf


Pally / Website (7.1.20 12:23)
Hallo pally,
war lange nicht im Blog und habe erst jetz die Kommentare gelesen.
Danke für deinen Kommentar und ich hoffe bei dir ging es auch angenehm und ruhig zu.
Sicher ist es heute ganz anders in der Psychiatrie- und die Behandlung ist auch auch besser geworden- aber trotzdem tappen die Psychiater bei manchen Erkrankungen immer noch im Dunklen.
Dir für das neue Jahr alles Gute,
wünscht dir Rudolf

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen