Wozu

Wozu

In dunkler Nacht bist du erwacht

das Herz war dir schwer.

Am Bett standen Sorgen

sie sprechen von morgen

und quälen dich sehr.

Auch all das Kleine

wächst jetzt ins Gemeine

und wird riesengroß.

Du kannst gar nichts machen,

es stürzen die Sachen

voll Wut auf dich ein.

    Da fliehst du vom Lager

stehst hilflos und hager

auf dem Balkon.

Dann siehst du die Sterne

in weiter Ferne

am Firmament stehn.

An ihren Bahnen

kannst du es ahnen

wie winzig du bist

und auch dein Leben,

dein mühsames Streben

nach kleinem Glück.

    Es fällt eine Träne

und all deine Pläne

und Sorgen lösen sich auf.

Verschmelzen zu einer Frage,

die dich durch Nächte und Tage                 

begleitet: Warum das Alles?!

           Wozu!?

               ***
  

              6619




22.6.19 21:16

Letzte Einträge: Stichelei, Rührung, Regen

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


pally (24.6.19 18:29)
Hallo Rudolf, ich hoffe, Deine nächtlichen Ängste und Sorgen haben sich allmählich zum Guten gewendet. Manchmal tritt dieses Phänomen auf, wenn das Gehirn tagsüber sehr vielen Ereignissen ausgesetzt ist, dass es dann nachts verarbeiten muss. Meistens wacht man dann am Morgen wie gerädert auf; aber im Laufe des Tages gibt sich das wieder. Viele Probleme sind dann schon gelöst! LG pally


rudolf (26.6.19 14:44)
hallo pally,
vielen dank für deine tröstenden Worte, aber leider sind es bei mir nur ganz normale Depressionen.
Gruß Rudolf

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen