Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    indianwinter

   
    pally66

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   22.06.17 21:32
    Hi Indian... Kennst du
   24.06.17 19:39
    Hi, stimmt, es gibt es :
   14.08.17 18:12
    Hallo Rudolf, herzliche
   20.08.17 13:36
    Hallo Rudolf, man ist i
   2.09.17 15:18
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:25
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


http://myblog.de/rudolfsgedichte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Julius auf Reisen- 15- Frankreich

Lange nichts vom Julius gehört- aber jetzt ist wieder was eingetroffen... Wie es scheint, hat es ihn nach Frankreich verschlagen.

 

Julius auf Reisen-15- Frankreich

 

Im Zug nach Madrid nun Julius saß

 
und gerade am Hündchen sein Mittag aß-
 
dem Hündchen der Frau mit Namen-
 
wie hieß sie noch gleich?- ach, richtig, Carmen.

Ihr kleiner Liebling, namens Pepito,

war ein Mops, immer lustig und froh.

 

In Madrid dann angekommen,

hat Carmen ein Taxi genommen,

zu Hause die Koffer ausgepackt,

ein paar neue Sachen eingesackt;

sodann ein Flugzeug bestiegen

um nach Frankreich hin zu fliegen.

Dort zu besuchen ihre Liebe

und ein paar Tage bei ihm bliebe.

 

So lernte Julius Paris denn kennen,

konnte bald viel auf französisch benennen,

und ritt auf Pepito die Seine entlang.

Ihm war auch nicht vor dem Eiffelturm bang,

als Carmen und ihr Freund hinauf wollten

und Paris einen Überblick zollten.

 

Weil aber Julius neugierig war,

kroch er heraus aus Pepitos Haar

um noch besser alles zu sehen.

Da war es plötzlich um ihn geschehen:

        Ein starker Wind hat ihn genommen,

        so dass er vom Hund herab gekommen,

        durch die Luft geflogen, hoch gehoben,

        und tatsächlich, ungelogen,

        bis auf den Arc de Triomphe geflogen!

 

Da saß er, in 50 Meter Höhe

und dachte, ob wohl einer der Flöhe

jemals so hoch wie er war gekommen;

ob je einer ein Flugzeug genommen,

Zug gefahren, auf 'nem Pferd gesessen-

und fühlte sich, ganz unvermessen,

als größter und klügster Floh von allen!

Dann ließ er sich auf die Straße fallen...

 

Ein leichter Wind hat ihn mitgenommen...

so ist er zur Champs Elysee gekommen.

In den Pelz einer Dame tat es ihn wehn,

die wollte gerad' in den Louvre gehn.

 

Also kam, ganz ohne Billet,

unser Held- und das fand er nett-

in das Museum. Dort konnte er sehn,

das Bild, vor dem immer die Leute stehn-

eine Dame lächelt, geheimnisvoll.

Und auch Julius fand ihr Lächeln toll.

 

Auch die Frau, Marianne genannt,

hat unsern kleinen Floh sehr gebannt.

Wie sie "das Volk in die Freiheit führt",

gegen alle Gefahr- das hat ihn gerührt.

Noch viele Bilder, wundervoll,

machten sein kleines Herz so voll,

daß er am Ende ganz müde war.

 

Und einschlief, im Pelz der Dame sogar.

Als die Dame dann zu Haus,

zog Schuhe und den Mantel aus,

schlief Julius in seliger Ruh...

Sein Bewusstsein zog den Vorhang zu.

 

           .-.-.-.-.

 

 

19.3.17 19:27
 
Letzte Einträge: Fischgericht, Über Wirklichkeit, Julius auf Reisen-16- Suche, Julius an Rudolf (17), Julius auf Reisen-18-Paris


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


pally (20.3.17 18:47)
Hallo, na endlich hört man wieder etwas von "Julius". Ich dachte schon, er ist abhanden gekommen. Und jetzt in Paris, olala, was er da wohl alles erleben wird mit Marianne??? Man darf gespannt sein! Schönen Abend, pally


Indianwinter (21.3.17 14:54)
Schön, dass Julius sich wieder gemeldet hat, er kommt schon ganz schön herum.
Gut, dass er ein "Pelzchen" gefunden hat, in dem er ausruhen kann, bis zum nächsten Abenteuer...
LG Indianwinter :D


mausfreddy (21.3.17 23:41)

Hallo!
Julius ist mir aufgefallen. Tolle Abenteuer die er erlebt.
L.G.mausfeddy


Rudolf (5.4.17 23:33)
Vielen Dank für die netten Kritiken. Mir geht es gerade nicht so gut- und da kann ich etwas positives gebrauchen. Ich hoffe auch, das Julius sich noch mal meldet. LGR


(15.4.17 21:36)
Lieber Rudolf,
ich hoffe doch, es wird bald wieder besser gehen und wünsche dir ein schönes Osterfest!


(15.4.17 21:38)
Das war Indianwinter dort oben, der Text war mir davon geeilt...


Rudolf (16.4.17 18:24)
Danke liebe Indianwinter,
auch dir ein schönes Osterfest. Leider sammeln sich alle Baustellen an und in meinem Körper- so z.B. Sehnenverdickung in meiner rechten Hand, sodas ich auch nicht richtig schreiben kann... na ja, da kommt ebe alles ins Stocken...
Lieben Gruß, Rudolf


Indianwinter (20.4.17 17:02)
Hallo Rudolf,
manches braucht eben seine Zeit- vor allem gute Besserung wünsche ich dir und vielleicht hörst du dann auch wieder mal was von Julius
Bis dahin LG, Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung