Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    indianwinter

   
    pally66

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   22.06.17 21:32
    Hi Indian... Kennst du
   24.06.17 19:39
    Hi, stimmt, es gibt es :
   14.08.17 18:12
    Hallo Rudolf, herzliche
   20.08.17 13:36
    Hallo Rudolf, man ist i
   2.09.17 15:18
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:25
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


http://myblog.de/rudolfsgedichte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Julius auf Reisen-14- Spanien/Zug

Wieder eine Nachricht von unserm Reisenden. Er ist immer noch in Spanien, hat ja im Western mitgespielt und kam ziemlich groggy in sein neues Zuhause...

Julius auf Reisen-14

Julius kam mit dem Reiter nach Haus
und der zieht dort die Hose aus.
Naja, in der der Floh ja saß,
ein bisschen taub und auch noch blass,
von der ganzen Knallerei
und dem Galoppel der Reiterei.
Er rollt sich zusammen, schläft gleich ein
und wünscht, nie mehr auf ‘nem Pferd zu sein.


Als er am Morgen dann erwacht,
war es gerade mal halb acht.
Sein Reiter war zum Aufbruch bereit,
packt hie und da noch 'ne Kleinigkeit,
denn die Arbeit am Film ist vorbei,
 so hat er diesmal wieder frei.
Will nach Hause, mit flottem Schritt,
deshalb nimmt er den Zug nach Madrid.

Mit dem Zug ist Julius noch nie gerollt
 er hat es ja auch nicht gewollt;
 aber es tat ihn nicht verdrießen,
 im Gegenteil, er konnt's genießen.
 Draußen huschte die Landschaft vorbei
 und Julius fühlte sich so frei-
 ist von Fahrgast zu Fahrgast gesprungen,
und hat dabei ein Liedchen gesungen.

Seine Mutter hat es ihm beigebracht,
hat ihn geschaukelt und dabei gelacht:
                               "Hoppe, hoppe Reiter,
                           der Floh hüpft immer weiter.
                         Ist dem Hund in Po gekrochen,
                        da hat's gar nicht gut gerochen.
                          Flog mit einem Pups heraus-
                         und das Liedchen, das ist aus."


Während Julius das Liedchen sang,
verspürte er mit mal den Drang,
wieder einmal etwas zu essen-
das hatte er völlig vergessen
in der ganzen Reisezeit.
Aber jetzt war er dazu bereit.

Als eine Dame mit Hund kam vorbei,
nahm Julius Abschied und war so frei
das Abteil mit 'nem Sprung zu verlassen.
Er konnte grad noch den Schwanz erfassen
vom Hund, um sich dann tragen zu lassen
in das Coupe der jungen Dame.
Sie war schön und Carmen ihr Name.
-.-.-.-
Mannomann, wie wird’s wohl enden?
Wohin wird Julius sich nun wenden?
Das heißt, wohin wird es ihn tragen?
Das wird sich sicher mancher fragen.

.-.-.-.


30.1.17 20:26
 
Letzte Einträge: Julius auf Reisen- 15- Frankreich, Fischgericht, Über Wirklichkeit, Julius auf Reisen-16- Suche, Julius an Rudolf (17), Julius auf Reisen-18-Paris


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (30.1.17 21:57)
Ich bin fassungslos, was du aus dem kleinen Kinderliedchen gemacht hast
Da kann man sich echt nur noch fragen, wie das endet, mit dem FLOHrian, oder wenigstens erstmal, wie es weitergeht.
Da bin ich sehr gespannt...
LG, :D


Rudolf (31.1.17 20:39)
auweia, liebe Indianwinter,
ich hoffe doch, dass dein "fassungslos" nicht voller negativer Entrüstung gemeint ist? Der Optimist in mir redet mir zu, dass positive Fassungslosigkeit gemeint ist...
Ampopo, ne, apropos oder so, aber der FLOHrian ist der Schutzpatron der Flöhe, der umtriebige Floh heisst Julius.
LG rudolf


pally (31.1.17 21:02)
P f u i !
Hallo Rudolf, hab eben herzhaft gelacht , als ich Dein Gedicht gelesen habe. Wusste gar nicht, das Julius auch schmutzige Liedertexte kennt!? Dachte immer, er wäre so seriös und gebildet durch seine Reisen? Den geschliffenen Umgangston wird ihm jetzt bestimmt die schöne Carmen beibringen! Schöne Grüße von allen,pally


Indianwinter (31.1.17 21:14)
Auf gar keinen Fall negativ, ich hatte deshalb den Grinse- Smiley doch extra eingefügt.
Bin immer zu haben, für solche Überraschungen.
Sorry, für den Fauxpas mit dem Namen und danke für den Hinweis, du hast natürlich recht, da ist mir wohl etwas verrutscht , ich werde beim nächsten mal wieder aufmerksamer sein...
LG, Indianwinter


(1.2.17 00:24)



pally (15.2.17 18:58)
Hallo Rudolf, nach zwei Wochen Pause ist der Blog wieder aktiv. Hoffentlich ist das nicht nur eine Eintagsfliege. Ab jetzt können wir unseren lyrischen Gedanken wieder freien Lauf lassen. Auf geht's! Schönen Abend, pally.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung