Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    indianwinter

   
    pally66

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   20.04.17 17:02
    Hallo Rudolf, manches b
   21.04.17 16:43
    Hallo, {Emotic(grin)}..
   21.04.17 17:57
    Hallo Rudolf, ich hoffe,
   22.04.17 16:37
    Hallo ihr Lieben, es fr
   30.04.17 16:29
    Hallo, ich wünsche dir
   30.04.17 23:26
    Danke Indian, dir auch {


http://myblog.de/rudolfsgedichte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
JUlius auf Reisen-11-Spanien

 Neues vom Julius, er kommt wohl nicht zur Ruhe...

Julius auf Reisen-11-Spanien

In Barcelona fühlte Julius sich zu Haus
 
und dachte: „Hier halt ich es lange aus.
 
Mit dem Prof sehe die Stadt ich mir an
 
und bei Susi stille den Hunger ich dann."
 
Doch kam es, wie es kommen muss,
 
für Julius gab’s noch keinen Schluss
 
seiner langen und spannenden Reise-
 
und das geschah auf folgende Weise:

Als der Professor eine Führung machte,
 
da war es noch, dass Julius dachte:
 
„Was will er denn mit so viel Gepäck?“
 
Und er bekam einen Riesenschreck
 
als er dann kroch zum Kragen heraus
 
und sah, statt einem schönen Haus,
 
dass er auf einem Riesendampfer war.

Da wurde ihm schlagartig klar,
 
dass eine Reise stand bevor-
 
weshalb er vor Schreck den Halt verlor.
 
Fiel von der Schulter des Mannes herab,
 
hätte gefunden ein schmähliches Grab,
 
wäre zertreten von einem Schuh
 
der Passagiere, die ohne Ruh
 
ihr Gepäck in die Kabinen brachten-
 
wobei sie laut redeten und lachten.

Julius konnte mit einem Sprung sich retten,
 
er sprang in eine Schachtel Zigaretten,
 
die gerade vor ihm zu Boden gefallen.
 
„Heiliger Sankt FLOHrian“, Konnt er noch lallen,
 
dann wurde die Schachtel hochgehoben,
 
zugeklappt und in die Jacke geschoben.

Da saß er nun, im Dunklen gefangen.
 
„Was geschieht jetzt?“ er fragte voll Bangen.
 
„Werd' ich den Prof nie wiedersehn?
 
Nie mehr mit ihm durch die Straßen gehn?
 
Er wird weiter Führungen geben,
 
doch ich wird es leider nicht mehr erleben.
 
Nie wieder bei Susi mich laben
 
mit ihr und Strolch durch die Gassen traben.
 
Ach, in Barcelona war es so schön!
 
Doch werde ich es je wiedersehn?“
 
Das waren sein Gedanken voll Kummer.
 
Dann fiel er in einen leichten Schlummer.

***
*
81216





15.12.16 12:48
 
Letzte Einträge: Vorlesen, Julius auf Reisen-13-Schiff/Almeria, Julius auf Reisen-14- Spanien/Zug, Julius auf Reisen- 15- Frankreich, Fischgericht


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (15.12.16 13:05)
Hallo Rudolf,
Julius kommt wirklich nicht zur Ruhe und wird weitergetrieben, ich hoffe, er wird nicht duselig, von dem Tabakaroma. Er tut mir leid, der kleine Kerl, wer weiß, wie lange er in der Schachtel ausharren muss. Ich hoffe, zum Fest ist er wieder in Freiheit und kann noch viele schöne Dinge erleben... :D
LG Indianwinter


pally (15.12.16 20:42)
Guten Abend, Rudolf, wie ich lese, ist Julius wieder auf Wanderschaft.Hoffentlich verschlägt es ihn nicht in den kalten Norden,dass er bei Schnee und eisiger Kälte irgendwo ausharren muss?! Oder gar in einem Abfalleimer landet?!Das wäre ja schrecklich. Vielleicht findet er aber auch ein bequemes Plätzchen im Fell eines Schoßhündchens, wenn nur nicht das dazugehörige Herrchen allergisch gegen Flöhe wäre. Ich freu` mich auf die nächsten Geschichten. Grüße von hier nach da, pally


Rudolf (16.12.16 09:30)
Danke, Indianwinter und pally,
ich freue mich, dass ihr so lieb Anteil an Julius Schicksal nehmt. Auch ich hoffe dass er wieder heil aus der Geschichte rauskommt. Wo mag denn die Reise hingehn? Dem Gepäck vom Professor nach ja was längeres. Und sind auf dem Schiff denn Hunde erlaubt? Ich bin sehr gespannt wie er diesmal davon kommt.
LG Rudolf


Ulli V. (16.12.16 13:01)
Nun hat mein Lieber (Freund Rudolf) doch in seinem Enthusiasmus versäumt, das "e" in der vorletzten Zeile vor den "Gedanken" einzufügen - vielleicht war er ja in Gedanken ...
Gestern, bei der kirchlichen Weihnachtsfeier glänzte "mein" Rudolf ebenfalls mit einem "göttlichen" Floh-Vortrag. Dazu noch einmal meine besondere Hochachtung, die, im Vergleich zum gemeinen, ich meine natürlich Gemeinde-Applaus nur einen Bruchteil an Bedeutung hat. Vielleicht wird ja der Schöpfer von Julius diese Variante irgendwann mal in die folgenden, hoffentlich noch reichlichen, Folgen implementieren. Das wünscht sich mit einem lieben Gruß der Ulli-Freund/16.12.2016


Rudolf (18.12.16 10:39)
Boäh, datt is ja ma ne tolle, wohlwollende Kritik von nen Freund un Rollerkumpel! Tanke, ne, danke mein Lieber.
Un ich habe datt e echt verpennt, trotzt deinem Hinweis. Ja,ja, der "Hildesheimer" is da


pally (21.12.16 20:26)
Hallo Rudolf, auf diesem Wege möchte ich Dir, ein entspanntes und friedvolles Weihnachtsfest und einen feucht-fröhlichen Start ins neue Jahr wünschen. Ich bin schon gespannt, was Julius 2017 aushecken wird. Schöne Grüße auch von meinen holden Gatten und bis demnächst auf diesem Kanal! pally

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung